old stuff

Also manche Dinge, die einem begegnen sind -rückblickend betrachtet- schon etwas surreal.

So manch einer, der mich kennt weiß, dass ich in meinen Zeiten der Jugend gerne mal an den Synths, der Gitarre, dem Schlagzeug, dem Klavier saß.

Ebenso stand ich mal am Micro und habe versucht mit meiner Stimme die passenden Töne zur Musik zu finden… was nicht immer einfach war.

Der Fundus an „Musik“ die in dieser Phase entstand ist in weiten Teilen verloren gegangen.. ein klitzekleiner Teil hat sich aber über die Zeit gerettet: in der legendären Soundcloud.

Aber soviel nur mal am Rande, denn im Grunde geht es mir um die Zufälle des Lebens. Zufälle? Nun, ich – als Jedi – glaube nicht an Zufälle und somit hat es natürlicherweise einen Grund, WARUM ich wieder auf meine Musik gestoßen wurde. Was nun genau der Grund dafür ist weiß ich nicht. Und wenn es nur der Grund ist, dass ich mich mit einem Lächeln und einem tollen Gedanken daran erinnere, dann ist es so.

3908nyx
3908nyx – democover

Aber wie komme ich darauf? Vor ein paar Tagen hat mich eine Mail erreicht, irgendeine alte Weiterleitung eines alten Mail-Accounts auf eine alte Mail-Adresse, die ich mit meinem aktuellen Account regelmäßig automatisiert checke, hat mir besagte Mail direkt in den Papierkorb geworfen.

Ich habe die blöde Angewohnheit meinen Papierkorb im Mailaccount immer mal wieder zu sichten, bevor ich komplett lösche und so ist mir besagte Mail aufgefallen:

„gibt’s mal was neues?“

Erst dachte ich, das ist ne klassische Werbe-Mail, dann dachte ich daran, dass ich den Namen und die Daten  locker 3 Jahre nicht mehr genutzt habe und somit weit außerhalb irgendwelcher Bots ist. Da hat einer mit Absicht die Mailadresse genutzt – und so öffnete ich die Mail.

„Hallo 3908nyx, sage mal, wann gibts mal wieder was zu hören?“

Okay, also da hört sich tatsächlich einer meine alten Sachen an… cool. Ich folgte also dem Link und musste feststellen, dass ich meine Zugangsdaten gar nicht mehr habe. Nach langem Herumprobieren und diversen Fluchattacken, war ich dann aber drin, stöpselte mir die Kopfhörer ins Hirn und hörte mir das Kram mal wieder an.

Ich muss ehrlich sagen, ich war überrascht wie gut sich das Zeug anhört… *g*

Also nutzte ich die Gelegenheit und aktualisierte erstmal die ganzen Kontaktdaten und so. Dann schrieb ich dem Schreiber lieb zurück:

„Danke Dir für die Mail – aber wahrscheinlich nie wieder …“

Aber der Name „3908nyx“ setzte sich mal wieder fest im dicken Kopf – ein guter Name. Und so läuft der BLOG ab heute unter meinem alten Musiker-Pseudonym weiter: 3908NYX.

Die Pfade Gottes sind manchmal gar seltsam, oder? 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s