Moderat Live, München Zenith, 31.03.2016

Konzerte in München sind immer etwas besonderes: man weiß nie was einen genau erwartet. Ob man nun plötzlich in einem Pulk der klassischen Münchner Schickeria feststeckt, 4 Stunden auf den Einlaß wartet, weil die Konzert-Organisation es nicht hinbekommt ONLINE-Tickets von konventionellen Tickets zu unterscheiden, oder ob man einfach nur unter angenehmen Menschen ein tolles Konzert erlebt – alles ist möglich.

So auch beim Konzert von Moderat im Münchner Zenith. Das Zenith ist relativ leicht zu finden, es gibt mehr als genug Parkmöglichkeiten (wenn man 5€ fürs Parken ausgeben möchte) und das gesamte Areal gefällt mir persönlich ziemlich gut. Die alten Industrieflächen wirken zwar spartanisch, passen aber perfekt zu einem Elektronik-Konzert, auf das wir uns schon mächtig gefreut haben. Die Leutz, die Moderat sehen wollten waren alterstechnisch bunt gemischt, von geschätzten 17jährigen Mädels und Jungs bis zu junggebliebenen Mitt50ern war irgendwie alles vertreten. Die Stimmung war echt nett, beinahe harmonisch… und hier muss ich echt mal ne Lanze für München brechen – die Leute sind einfach super! Ich habe bisher bei jedem Konzert in München – ob nun Reggae, Metal oder Elektro – nur und ausschließlich eine positive Grundstimmung erlebt. Deppen gibt es überall, keine Frage – in München schaffen es die aber offenbar nicht, die Stimmung komplett kippen zu lassen.

Wie auch immer – mit diesen positiven Eindrücken sind wir rein in die Halle, packen uns irgendwo ins hintere Drittel vor die Bühne und warten die Vorband ab. Na… Band ist etwas übertrieben. Es war Shed, mir ist der Typ bis dahin kein Begriff gewesen, aber er hat es nicht geschafft auch nur einen Funken in Richtung Publikum überspringen zu lassen. Ein „DU HAST ES VERSUCHT!“ aus dem Zuschauerraum war so das allgemeine Resümee Kommentar. Nach viel zu langen 30min wurde dann sein Set abgebaut und es hieß wieder warten.

Um etwa 21:30 Uhr ging es dann los mit Moderat. Man hat gemerkt, dass die Jungs etwas erstaunt über die Menge an Menschen war, die sich im Zenith versammelt haben… aber sie haben es schnell geschafft das Publikum zu packen. Fokus lag natürlich auf den Titeln der neuen Scheibe, aber auch ältere Klassiker wurde natürlich ausgepackt und gespielt. Ich muss sagen, besonders LAUT war es nicht, aber die Bässe waren so dermaßen krass, dass meine Unterschenkel mitvibrierten… 😀

Die Laser- und Lichtshow war genial, aber man hat schon gemerkt, daß das gesamte Setup für kleinere Räume/Hallen konzipiert war. Im Zenith ist die Show um die Musik herum in Gänze leider etwas „verschwunden“, war aber geil genug um mich zumindest echt zu beeindrucken.

Um etwa 23 Uhr und insgesamt 4 (oder waren es 6) Zugaben haben Moderat dann eingepackt. 2,5 Stunden etwa haben die Kollegen gespielt und ich muss sagen – die hätten nochmal locker 2,5 Stunden drauflegen können! Die Stimmung war super und die Musik und die Bässe einfach nur fett.

Leute: sofern ihr auf die Musik steht – tut euch Moderat bei euch in der Nähe Live an. Ihr werdet es nicht bereuen! Ich zumindest werde die Jungs weiter auf der Kette haben und ganz sicher wieder Live sehen!

Ich habe es leider aufgrund des genialen Konzertes verpennt ein paar Fotos und Videos zu machen (ich war zu fasziniert von dem Ganzen), daher hier ein kleines Video von dem Münchner Konzert 2014 im Kesselhaus. München.

In diesem Sinne!